Unsere Bratpfannen finden über zwei Wege zu Dir:

Zum einen sortieren wir zusammen mit der Stadt Zürich intakte und qualitativ hochwertige Pfannen aus, die in der Recyclingstation entsorgt wurden. Diese werden daraufhin gereinigt, der Griff gegebenenfalls neu vernietet, der Boden geebnet, aussen frisch lackiert und – ganz wichtig! – neubeschichtet. Nach Abschluss dieses Verfahrens sind die Pfannen wieder einsatzfähig und die Kochenden ausgerüstet, um zu neuen Taten zu schreiten.

Zum anderen nehmen wir die Pfannen unserer Kund:innen entgegen, und unterziehen sie dem eben ausgeführten Verfahren, sodass sie gar nicht erst unnötig entsorgt werden müssen. Der wesentliche Unterschied gegenüber dem Kauf einer neuen (recycelten!) Pfanne besteht dabei darin, dass du als Kund:in mehrere Wochen auf deine Pfanne verzichten musst und aufgrund der zusätzlich entstehenden Portokosten ein bisschen mehr für deine RePan Pfanne bezahlst. 

Im Nachstehenden sind die Unterschiede der beiden Möglichkeiten eine Pfanne von RePan zu ergattern kurz aufgezeigt:

Eine PfanneDeine Pfanne
Du kommst deutlich schneller zu deiner Pfanne.Derzeit verzichtest Du zwischen 4 und 8 Wochen auf deine Pfanne.
Es entstehen weniger Portokosten. Die Pfanne ist also günstiger.Zusätzlicher Aufwand und Portokosten durch das Verpacken und Versenden der Pfanne.
Du erfreust dich über das neue Gewand deiner Pfanne. Die Beziehung zu deiner Pfanne wird nicht beendet, sondern geht in eine neue Phase. Upcycling macht Spass!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert